Presse
19.02.2016 | Märkische Allgemeine Zeitung / Oliver Fischer
Die Bundestagsabgeordnete Jana Schimke (CDU) wollte die Erstaufnahme in Wünsdorf besuchen und dort mit Angestellten sprechen. Aber daraus wurde nichts: Die Zentrale Ausländerbehörde will sie nur in Begleitung des Behördenleiters ins Objekt lassen – und de
Wünsdorf. Die CDU-Bundestagsabgeordnete Jana Schimke ist dieser Tage nicht gut auf das Brandenburgische Innenministerium zu sprechen. Der Grund: Das Ministerium habe ihr den Besuch der neuen Erstaufnahme in Wünsdorf verwehrt. Beim Ministerium wiederum sieht man das allerdings etwas anders.

Der Auslöser des Ärgers: Jana Schimke hatte den DRK-Kreisverband Fläming-Spreewald um einen kurzfristigen Termin in der neuen Wünsdorfer Einrichtung gebeten. Sie wollte sich ein Bild von dem Heim machen und mit Langzeitarbeitslosen reden, die in der Einrichtung angestellt sind. Der DRK-Kreisverband hatte als Betreiber nichts dagegen, informierte aber auch die zentrale Ausländerbehörde des Landes. Dort beschied man das Ansinnen allerdings negativ. Eine Begehung sei nur im Beisein des Leiters der Ausländerbehörde, Frank Nürnberger, möglich – und der habe zum angefragten Termin leider keine Zeit. 

weiter

29.01.2016
Diakonisches Werk dankt in Lübben ehrenamtlichen Helfern
LÜBBEN Das Diakonische Werk des Kirchenkreises Lübben hat 30 ehrenamtliche Helfer geehrt. Ihnen wurde während des traditionellen Ehrenamtsempfangs im Richard-Raabe-Haus für ihr Engagement im vergangenen Jahr gedankt.

Ohne freiwillige Helfer geht nichts. Da waren sich die Redner während des Ehrenamtsempfangs am Mittwochabend in Lübben einig. "Wir sind auf ehrenamtliche Kräfte angewiesen", sagt Bundestagsabgeordnete Jana Schimke (CDU). "Ohne sie wäre beispielsweise die Flüchtlingskrise nicht zu bewältigen."

Für Jana Schimke halten Ehrenamtliche "unsere Gesellschaft zusammen". Lübbens Fachbereichsleiter Sebastian Hoffmann schlägt in die gleiche Kerbe: "Dass sich Menschen ehrenamtlich engagieren, ist nicht selbstverständlich." Er übermittelte den Dank des Bürgermeisters.
...

weiter

18.09.2015 | Märkische Allgemeine Zeitung / Martina Burghardt
Künstlerhaus Wiepersdorf bekommt eine neue Heizung
Wiepersdorf – Künstler wie Philipp Moritz aus Berlin bekommen ein Stipendium, damit sie einige  Monate in Ruhe in Wiepersdorf arbeiten können. Der Maler weiß die guten Bedingungen dort zu schätzen, auch die Kontakte zu anderen Künstlern und ebenso die professionelle Betreuung durch die Mitarbeiter des Künstlerhauses.

Manchmal jedoch kann das Haus selbst Unterstützung sehr gut gebrauchen, vor allem, wenn Reparaturen anstehen. Die Bundestagsabgeordnete Jana Schimke (CDU) brachte bei ihrem Besuch am Mittwoch die gute Nachricht mit, dass die Fördermittel für die Heizung bewilligt wurden. Zur Führung durch die Ateliers und Räume des Schlosses gehörte deshalb auch ein Blick in den Heizraum und Fachsimpelei über energetische Sanierung und Effizienz. 

weiter

17.09.2015 | Lausitzer Rundschau
Die airkom Anlagenbau & Service GmbH aus Wildau (Dahme-Spreewald) ist eines von 17 südbrandenburgischen Handwerksunternehmen,  das seit einem Monat junge Spanier ausbildet. Sergio Torres Segarra (25) und Mario Carmona Cortés (22) lernen im Betrieb den Beruf des Anlagenmechanikers für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. 

Die Bundestagsabgeordnete Jana Schimke (CDU) und Knut Deutscher, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Cottbus (HWK), verschafften sich einen Einblick, wie die beiden Südeuropäer in die Ausbildung gestartet sind. Im Gespräch mit Wassilios Gioros, Geschäftsführer des Unternehmens sowie Vertretern der spanischen Botschaft wurden die praktische Umsetzung und die Schwierigkeiten des EU-Förderprogramms MobiPro erörtert. 

weiter

22.08.2015 | Lausitzer Rundschau / Jan Siegel
 Die CDU-Bundestagsabgeordnete Jana Schimke (CDU) hat in dieser Woche gegen ein weiteres Hilfspaket für Griechenland gestimmt. Damit gehörte sie zu den 63 Abweichlern in ihrer Fraktion.
 
"Wir können nicht darauf vertrauen und wissen nicht, ob die jetzt vereinbarten Reformen tatsächlich umgesetzt werden", sagte Jana Schimke nach der Abstimmung im Bundestag. Trotz eines guten Verhandlungsergebnisses sei die politische Lage Griechenlands aber noch instabiler geworden und das Land stehe vor Neuwahlen mit ungewissem Ausgang.
weiter

17.07.2015
Jana Schimke (CDU), Dahme-Spreewald: Rettungsschirme funktionieren nur, wenn die bedürftigen Länder die Hilfen als Unterstützung für einen konsequenten Reformkurs verstehen. Bei Griechenland ist dies bis heute nicht der Fall.
 
Deshalb ist es an der Zeit, die Konstruktionsfehler der Währungsunion zu beheben und klare Regeln für den Umgang mit Schuldenländern zu entwickeln. Dazu zählen sowohl Sanktions- als auch Ausstiegsmechanismen. Eigenverantwortung und Solidarität sind weiterhin die unverrückbaren Prinzipien der europäischen Wirtschafts- und Währungsunion. Meine endgültige Entscheidung werde ich heute nach den Gesprächen in den Gremien der Fraktion treffen.
weiter

05.06.2015
Schimke eröffnet Fußballspiel der Landesklasse Süd in Luckau
Im Rahmen des „AOK-Fußballtages für Vielfalt und Toleranz“ eröffnet die Bundestagsabgeordnete Jana Schimke mit einem Ehrenanstoß das Fußballspiel der Männer vom FSV Rot-Weiß-Luckau gegen den TSV 1878 Schlieben (Landesklasse Süd) am Samstag, den 6. Juni 2015 um 15.00 Uhr auf dem Fußballplatz in Luckau, Am Anger 19.
weiter

03.06.2015 | Lausitzer Rundschau / I. Hoberg
Oberschüler besuchen Wanderausstellung im Lübbener Rathaus
LÜBBEN Wer in diesen Tagen zum Bürgerbüro im Lübbener Rathaus gehen will, kommt an den 20 Schautafeln im Foyer nicht vorbei. Dort sind in kompakter, übersichtlicher Form die wesentlichen Informationen über den Deutschen Bundestag dargestellt.

Auf den beiden Computerterminals können Filme, multimediale Anwendungen und der Internetauftritt abgerufen werden.
weiter

02.06.2015 | Lausitzer Rundschau / I. Hoberg
LÜBBEN Die Wanderausstellung des Bundestags ist am heutigen Montagnachmittag im Foyer des Lübbener Rathauses eröffnet worden. Bundestagsabgeordnete Jana Schimke (CDU) überreichte das Buch „Innenansichten unseres Parlaments“ an Schulleiter Andreas Kurzhals.

Sechs Klassen der Spreewaldschule haben sich bereits zu einer Führung angemeldet. Die Ausstellung mit 20 Schautafeln und zwei Computerterminals mit multimedialen Anwendungen ist bis zum 5. Juni zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen und Interessierte können sich noch zu Führungen anmelden. 

weiter

23.05.2015 | MAZ Dahmeland-Fläming

Erst vor wenigen Tagen hat die EU-Kommission in einem Bericht schonungslos die Folgen einer älter werdenden und schrumpfenden Bevölkerung in den europäischen Mitgliedsstaaten offen gelegt. Deutschland trifft es besonders hart. So werden die Kosten für unsere soziale Absicherung bei der Rente, Gesundheit und Pflege von derzeit 520 Mrd. Euro um fast das Doppelte auf 1017 Mrd. Euro im Jahr 2060 ansteigen. Das entspricht mehr als dem Dreifachen des derzeitigen Bundeshaushaltes.

weiter