Neuigkeiten
17.03.2017, 13:51 Uhr
Entscheidung mit großer Wirkung
Zernsdorfer RuLa GmbH profitiert von Bundesförderung
Mit der Entscheidung des Bundes, runderneuerte Reifen weiter zu fördern, konnten in Zernsdorf 50 Arbeitsplätze gesichert werden. Jana Schimke war vor Ort bei der RuLa GmbH und machte sich ein Bild von der Branche. 

Jörg Wolter (l.) und Detlev Biermann (r.) führten Jana Schimke durch die Produktionshalle und erklärten der Bundestagsabgeordneten die unterschiedlichen Runderneuerungsarten.
„Wir haben intensiv um eine weitere Förderung gerungen. Ein LKW-Reifen kann etwa drei Mal runderneuert werden und so seine Laufleistung erheblich steigern. Das spart Kosten in allen verkehrsintensiven Branchen und trägt zum Umweltschutz bei“, so die Bundestagsabgeordnete. Ein weiteres ungelöstes Problem aus Sicht der Branche besteht jedoch weiterhin. So belasten minderwertige Billig-Reifen aus China den Markt. Sie können aufgrund ihrer weit schlechteren Qualität nicht runderneuert werden. „Hier könnte man auf europäischer Ebene Regelungen zum Schutz der heimischen Wirtschaft schaffen. Dazu führen wir aktuell Gespräche“, sagt Jana Schimke.

Im Zuge der Runderneuerung werden abgefahrene, intakte LKW-Reifen aufbereitet und können so wiederverwendet werden. Die sogenannte De-minimus Förderung von BMVI und BAG fördert die Runderneuerung von Reifen mit bis zu 80% auf allen Achsen. Mit der zugesagten Förderung leisten die Akteure einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz und zur Rohstoffeinsparung, insbesondere von Rohöl.